Anneke Kim Sarnau

(c) Christine Schroeder

Anneke Kim Sarnau, geboren 1972 in Elmshorn, ist eine deutsche Theater- und Filmschauspielerin.

Anneke Kim Sarnau begann nach dem Abitur ein Studium, brach es aber 1993 zugunsten einer Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart ab. Sie wirkte in mehreren Experimentalfilmen mit, hatte Engagements und Gastspiele am Wiener Burgtheater, den Hamburger Kammerspielen, am Düsseldorfer Schauspielhaus und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. Seit 2000 ist Sarnau auch in Filmproduktionen zu sehen.

2002 erhielt sie für ihre Rolle als Tochter einer todkranken Mutter in "Ende der Saison" zusammen mit Hannelore Elsner den Adolf-Grimme-Preis. Für ihre Darstellung einer jungen Polizeibeamtin, die an den Schikanen durch Vorgesetzte und Kollegen am Arbeitsplatz zerbricht, wurde sie in "Die Hoffnung stirbt zuletzt" nochmals mit dem Grimme-Preis mit Gold, zudem mit dem Deutschen- und dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet. Einem internationalen Publikum wurde Sarnau 2005 durch ihre nicht unbedeutende Nebenrolle als Berliner Kindergärtnerin Birgit in dem Film "Der ewige Gärtner" bekannt. Seit 2010 bilden Anneke Kim Sarnau und Charly Hübner für den NDR das Rostocker Ermittlerduo Bukow und König der Fernsehreihe "Polizeiruf 110". Für die Fälle "Feindbild" und "… und raus bist du" waren sie 2012 zusammen für den Grimme-Preis nominiert.

Anneke Kim Sarnau lebt in Berlin-Charlottenburg.

Veranstaltungen mit Anneke Kim Sarnau

19.09.
20:00 Uhr
Tickets
Rob Hart
Kühne Logistics University – KLU