Carolin Emcke

(c) Andreas Labes

Carolin Emcke, geboren 1967, studierte Philosophie in London, Frankfurt/Main und Harvard.
Von 1998 bis 2013 bereiste sie weltweit Krisenregionen und berichtete darüber. Sie hat zahlreiche Bücher veröffentlicht.
Emcke ist freie Publizistin und engagiert sich immer wieder mit künstlerischen Projekten und Interventionen, u.a. die Thementage „Krieg erzählen“ am Haus der Kulturen der Welt. Seit über zehn Jahren organisiert und moderiert Carolin Emcke die monatliche Diskussionsreihe „Streitraum“ an der Schaubühne Berlin. Für ihr Schaffen wurde sie mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Theodor-Wolff-Preis, dem Otto-Brenner-Preis für kritischen Journalismus, dem Lessing-Preis des Freistaates Sachsen und dem Merck-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. 2016 erhielt sie den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

Veranstaltungen mit Carolin Emcke

10.09.
20:00 Uhr Carolin Emcke mit Anna Prohaska
Elbphilharmonie Hamburg Großer Saal