Julian Greis

(c) Julia Schwendner

Julian Greis, 1983 in Hattingen geboren, studierte nach seinem Abitur an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. In dieser Zeit spielte er bereits als Gast am Landestheater Esslingen und Düsseldorfer Schauspielhaus. Für seine Rollen in „Merlin oder Das wüste Land“ erhielt er 2006 den Solo- und Ensemblepreis des Schauspielschultreffens. Nach dem Studium bekam er ein Festengagement am Schauspielhaus Graz bei Anna Badora, wo er u.a. mit Viktor Bodó, Tom Kühnel und Christina Rast arbeitete. Mit der Intendanz Joachim Lux kam er ans Thalia Theater und arbeitete u.a. mit den Regisseur:innen Antú Romero Nunes, Kornél Mundruczó, Christopher Rüping und Jette Steckel. Im Dezember 2012 wurde ihm der Boy-Gobert-Preis für Nachwuchsschauspieler der Hamburger Bühnen verliehen und im Oktober 2014 wurde er für „Moby Dick“ (Regie Antú Romero Nunes) gemeinsam mit seinen Kollegen mit dem Rolf-Mares-Preis als „Bester Darsteller“ ausgezeichnet.

Julian Greis ist seit der Spielzeit 2009/2010 festes Ensemblemitglied. Er arbeitet zudem als erfolgreicher Sprecher für Hörbücher und Hörspiele und erhielt 2017 sowie 2018 den Deutschen Kinderhörbuchpreis BEO als Bester Interpret.

Veranstaltungen mit Julian Greis

17.09.
10:00 Uhr Adam Baron
Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen