Maaza Mengiste

(c) Nina Subin

Maaza Mengiste, geboren 1971 in Addis Abeba, Äthiopien. Während der kommunistischen Revolution musste sie 1975 mit ihrer Familie Äthiopien verlassen, um in Nigeria, Kenia und schließlich in den USA zu leben. Sie studierte Creative Writing an der New York University, wo sie heute am Queens College lehrt. Mengiste schreibt regelmäßig für verschiedene amerikanische Zeitungen und Zeitschriften über Äthiopien und die Revolution, Menschenrechte und Probleme der Migration. Außerdem ist sie im Vorstand von Words Without Borders und unterstützt aktiv die Kinderhilfsorganisation Young Center for Immigrant Children's Rights. Sie lebt in New York City.

Ihr viel beachteter Debütroman „Unter den Augen des Löwen“ wurde in mehrere Sprachen übersetzt. Er wurde von The Guardian als eines der 10 besten zeitgenössischen afrikanischen Bücher ausgewählt und war Zweitplatzierter des Dayton Literary Peace Prize Fiction. Mengistes zweiter Roman, „Der Schattenkönig“, mit dem sie in diesem Jahr zum Festival kommt, kam auf die Shortlist für den Booker Prize 2020.

Veranstaltungen mit Maaza Mengiste

16.09.
19:30 Uhr
Tickets
Maaza Mengiste
Hapag Lloyd