Samstag 15.09.2018 — 20:00 Uhr

Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen

Alex Beer
"So geht Krimi!"

Wien, 1920: Die Stadt von Kriminalinspektor August Emmerich ist ein Ort der Extreme zwischen bitterer Not, politischen Unruhen und wildem Nachtleben. Während seine Kollegen den Aufsehen erregenden Mordfall an dem beliebten Stadtrat Fürst bearbeiten, müssen Emmerich und sein Assistent Winter Kindermädchen für eine berühmte Schauspielerin spielen, die um ihr Leben fürchtet. "Die rote Frau" ist ein dramatischer Wettlauf mit der Zeit, der in die Abgründe der Stadt und deren Einwohner blicken lässt.
"Was Alex Beer erzählt, betrifft auch die heutige Zeit, aber wie sie erzählt, lässt die ferne Vergangenheit lebendig werden."
Jury des Leo-Perutz-Preises
"Wie Beer diesen Fall dreht und wendet, ist großes Kino – mehr noch die exzellent recherchierte Hoffnungslosigkeit im Wien nach dem ersten Weltkrieg." Brigitte
"Ihre Erzählkunst führt mit Sogwirkung in ein Wien der Zwischenkriegszeit, von dem man schon nach wenigen Sätzen mehr erfahren will." NEWS

"Die rote Frau". Limes

Mitwirkende

Alex Beer
Regula Venske

Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen

Hühnerposten 1 (Eingang: Arno-Schmidt-Platz) - 20097 Hambur