Donnerstag 04.10.2018 — 20:00 Uhr

St. Pauli Kirche

Andreas Eschbach
Das "NSA", die Komputer und die totale Überwachung

(c) Lübbe

ggf. noch Restkarten an der Abendkasse

Ausverkauft

Weimar 1941/42: Die Programmstrickerin Helene arbeitet im "NSA", dem Nationalen Sicherheitsamt, und entwickelt dort Komputer-Programme, mit deren Hilfe alle Bürger im Dritten Reich überwacht werden können. Erst als die große Liebe ihres Lebens Fahnenflucht begeht und untertauchen muss, beginnt sie sich aufzulehnen. Dabei muss sie nicht nur gegen das Regime kämpfen, sondern auch gegen ihren Vorgesetzten Lettke. Was wäre, wenn es im Dritten Reich schon Computer gegeben hätte, das Internet, E-Mails, Mobiltelefone und soziale Medien – und deren totale Überwachung? Andreas Eschbach erzählt die Geschichte von Menschen in einer Welt, in der jeder gläsern ist und manipuliert werden kann. Damit eröffnet er einen ganz neuen Blick auf hochaktuelle Themen wie Datensammlung und deren Auswertung, auf Propaganda, Fake News, Manipulation und Fremdenhass.

Moderation: Hans-Juergen Fink

"NSA". Bastei Lübbe

Mitwirkende

Andreas Eschbach
Hans-Juergen Fink

St. Pauli Kirche

Pinnasberg 80 - 20359 Hamburg