Mittwoch 16.09.2020 — 20:00 Uhr

Cap San Diego, Luke 5

Ben Lerner
„A high-water mark in recent American fiction“ (The New York Times) „Captures America’s brutal divisions“ (The Washington Post)

(c) Tim Knox_Bransch_Suhrkamp Verlag

(c) Cover Suhrkamp

Fällt aus

In einer an Wundern reichen Sprache erzählt Ben Lerner vom drohenden Zusammenbruch privater und öffentlicher Rede und unserer heutigen Gesellschaft – davon, wie es so weit gekommen ist und wo es mit uns hingehen könnte.
Ben Lerner wurde 1979 in Topeka, Kansas, geboren. Als Schüler war er US-Meister im Debattieren. Lerner ist der Autor von zwei international gefeierten Romanen – „Abschied von Atocha“ und „22:04“ –, von drei Gedichtbänden sowie verschiedenen kollaborativen Arbeiten, u. a. zusammen mit Alexander Kluge. Lerner hat zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten, u. a. das Guggenheim Fellowship. Er ist Professor für Literatur am Brooklyn College und lebt mit seiner Frau und den beiden kleinen Töchtern in New York City.

„Die Topeka Schule“ ist Abschluss seiner gefeierten Trilogie und die Geschichte einer Familie um die Jahrtausendwende. Die Geschichte einer Mutter, die sich von einem Missbrauch befreien will; eines Vaters, der seine Ehe verrät; eines Sohnes, dem die ganzen Rituale von Männlichkeit suspekt werden und der zunehmend verstummt. Eine Geschichte von Konflikten und Kämpfen und versuchten Versöhnungen.

Mitwirkende

Ben Lerner
Verena Lueken

Cap San Diego, Luke 5

Überseebrücke - 20459 Hamburg