Montag 14.09.2020 — 20:00 Uhr

Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen

Debütantensalon, 3. Abend
Alard von Kittlitz und Sebastian Stuertz

(c) Piper Verlag

(c) Tara Wolff

Tickets

Preis: 15 €

In den insgesamt vier Debütantensalons bewerben sich acht Autorinnen und Autoren um den mit 10.000 Euro dotierten Klaus-Michael Kühne-Preis, der am 20. September im „The Fontenay“ vergeben wird.

Peter Sieberts perfekte Fassade täuscht. Der begehrte Produktdesigner weiß nicht, wer er ist oder was er will. Bis er unversehens den Auftrag seines Lebens landet. Die abenteuerliche Reise, auf die er sich dafür begeben muss, führt ihn in ein Gespinst aus Intrige, Macht und Begehren und lässt ihn die Leben der seltsamsten Menschen berühren.Peter Siebert weiß, was alle wollen. Mit absoluter Intuition entwirft er Produkte und Kampagnen, die immer ein Erfolg werden. Deswegen wird er von einer Tech-Firma im Silicon Valley abgeworben, die ein Gerät zur Steigerung der Gehirnleistung entwickelt. Peter soll es zur Marktreife bringen und begibt sich in „Sonder“ auf eine Reise, die seine Existenz auf den Kopf stellt.

Der Titel von Sebastian Stuertz´Debüt „Das eiserne Herz des Charlie Berg“ mag in die Irre führen: Charlie Berg hat ein schwaches Herz, dafür aber die feine Nase eines Hundes. Das einzige, was ihn seine Eltern gelehrt haben: Zwei Künstler sollten nie Kinder bekommen. Es sind die frühen 90er, Charlie will ausziehen, während Mutter am Theater die Welt verstört und Vater wochenlang bekifft im Aufnahmestudio sitzt. Die Zivilstelle im Leuchtturm ist zum Greifen nah – da läuft alles aus dem Ruder: Auf der Jagd mit Opa trifft ein Schuss nicht nur den Hirsch, sondern auch den Großvater.

 

Restliche Tickets gehen am Dienstag, den 25. August in den freien Verkauf.

 

Mitwirkende

Dora Heldt
Sebastian Stuertz
Alard von Kittlitz

Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen

20097 Hamburg, Hühnerposten 1 (Eingang: Arno-Schmidt-Platz)