Montag 23.09.2019 — 19:00 Uhr

Laeiszhalle (Kleiner Saal)

50 Jahre „Der Herr der Ringe“
mit Denis Scheck, Andreas Fröhlich und Michael Klett

(c) The Tolkien Trust 1977

(c) Andreas Hornoff

Tickets

Preis: 19 €

„Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden …“
Mit einem Zufallsfund beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer in Mittelerde: Bilbo Beutlin entdeckt den Ring der Macht. Mit 
„Der Herr der Ringe“ hat J.R.R. Tolkien (1892 - 1972) im 20. Jahrhundert das Fantasygenre neu definiert. 

Andererseits: war Literatur nicht schon seit Homers und Ovids Zeiten meistens Fantasy? Haben nicht schon Odysseus, Sindbad und Siegfried sich gegen allerlei Zyklopen, Drachen und sonstiges Fabelgetier bewähren müssen? Tolkien war sich als Oxford-Professor der literarischen Traditionen seiner Mittelerde-Schöpfung nur zu bewußt.

Vor 50 Jahren erschien sein „Der Herr der Ringe“ zum ersten Mal auf Deutsch dank des Enthusiasmus von Verleger Michael Klett.
Mit ihm und Andreas Fr
öhlich, der deutschen Stimme von Gollum und legendärer „Die 3 ???“-Sprecher, unternimmt Literaturkritiker Denis Scheck eine mediengeschichtliche Tiefenbohrung.

Mitwirkende

Andreas Fröhlich
Michael Klett
Denis Scheck
J.R.R. Tolkien (†)

Laeiszhalle (Kleiner Saal)

Gorch-Fock-Wall 29 (Eingang Kleiner Saal) - 20355 Hamburg