Sonntag 15.10.2017 — 11:00 Uhr

Elbphilharmonie Hamburg

Joachim Meyerhoff
weiß um die "Die Zweisamkeit der Einzelgänger"

(c) Kiepenheuer & Witsch

Ausverkauft

Nach "Alle Toten fliegen hoch", "Wann wird es endlich so, wie es nie war" und "Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke" stellt der Schauspieler und Autor Joachim Meyerhoff nun den vierten Teil seiner Roman-Lebensgeschichte vor: Der fragile und erfolglose Jungschauspieler ist in der Provinz gelandet und begegnet dort Hanna, einer ehrgeizigen und überintelligenten Studentin. Sie ist die erste große Liebe seines Lebens. Wenige Wochen später tritt Franka in Erscheinung, eine Tänzerin mit unwiderstehlichem Hang, die Nächte durchzufeiern. Und dann ist da auch noch Ilse, eine Bäckersfrau, in deren Backstube der Erzähler sich so glücklich fühlt wie sonst nirgends. Die Frage ist: Kann "Die Zweisamkeit der Einzelgänger" gut gehen?
Joachim Meyerhoff, geboren 1967 in Homburg/Saar, ist seit 2005 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters.
In seinem sechsteiligen Zyklus "Alle Toten fliegen hoch" trat er als Erzähler auf die Bühne. Für seinen Debütroman wurde er 2011 mit dem Franz-Tumler-Literaturpreis ausgezeichnet, 2017 erhielt er die Carl-Zuckmayer-Medaille.

"Die Zweisamkeit der Einzelgänger". Kiepenheuer & Witsch

Mitwirkende

Joachim Meyerhoff

Elbphilharmonie Hamburg

Platz der Deutschen Einheit - 20457 Hamburg