Sonntag 24.10.2021 — 19:00 Uhr

Elbphilharmonie Hamburg Kleiner Saal

Maja Göpel
„Wir können auch anders“

(c) Kai Müller

(c) Cover Ullstein

Preis: 25 €
Start VVK am 03.08., 11 Uhr

„Sie gilt als Wissenschaftlerin der Stunde, als eine der prägenden Stimmen unserer Zeit“ (ZEIT ONLINE)

Unsere Welt steht an einem Kipp-Punkt: Einerseits geht es uns so gut wie nie, andererseits zeigen sich Verwerfungen, Zerstörung und Krise, wohin wir sehen. Ob Umwelt oder Gesellschaft – scheinbar gleichzeitig sind unsere Systeme unter Stress geraten. Wir ahnen: So wie es ist, wird und kann es nicht bleiben.

Prof. Dr. Maja Göpel arbeitet seit 25 Jahren als Politökonomin und Nachhaltigkeitswissenschaftlerin an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Sie war Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen und wurde 2019 zur Honorarprofessorin der Leuphana Universität Lüneburg ernannt. Sie ist Mitglied im Club of Rome, dem World Future Council, der Balaton Group, dem Bioökonomierat der deutschen Bundesregierung und Mit-Initiatorin der Initiative „Scientists for Future“. Seit 2020 ist Maja Göpel Wissenschaftliche Direktorin am Hamburger The New Institute, das Ideen für grundlegend neu gestaltete Gesellschaften entwickelt.

In ihrem jüngsten Buch „Wir können auch anders“ gibt sie Antworten auf große Fragen unserer Zeit:

Wie finden wir zu einer Lebensweise, die das Wohlergehen des Planeten mit dem der Menschheit versöhnt? Wo liegt der Weg zwischen Verbotsregime und Schuldfragen auf der einen und Wachstumswahn und Technikversprechen auf der anderen Seite?

Die Zukunft neu und ganz anders in den Blick zu nehmen – darin besteht die Einladung, die Maja Göpel ausspricht - und wir beschließen damit unsere neue Veranstaltungsreihe HARBOUR FRONT FUTURE und das Gesamtprogramm des Festivals.

 

DER TICKET - VORVERKAUF STARTET AM DIENSTAG, 3. AUGUST

 

Mitwirkende

Maja Göpel

Elbphilharmonie Hamburg Kleiner Saal

Platz der Deutschen Einheit - 20457 Hamburg