Donnerstag 16.09.2021 — 19:30 Uhr

Hapag Lloyd

Maaza Mengiste
„Der Schattenkönig“

(c) Nina Subin

(c) Cover dtv

Preis: 18 €

„Mit Mengiste beginnt in der Literatur eine neue Zeitrechnung.“ (Zoë Beck)

Maaza Mengiste wurde in Addis Abeba geboren. Im Alter von von vier Jahren flüchteten ihre Eltern mit ihr vor der Äthiopischen Revolution. Den Rest ihrer Kindheit verbrachte sie in Nigeria, Kenia und den USA. An der New York University studierte sie Kreatives Schreiben. Heute ist die Schriftstellerin selbst Gastprofessorin am Queens College der City University of New York und Dozentin am Lewis Center for the Arts der Princeton University für dieses Fach.
Über Äthiopien und seine Revolution, über Menschenrechte und Probleme der Migration veröffentlicht sie Texte in amerikanische Zeitungen und Zeitschriften.

Mit „Der Schattenkönig“ stand Maaza Mengiste 2020 auf der Shortlist des Booker Prize:

Als Mussolini 1935 in Äthiopien einfällt, trifft er auf einen unerwarteten Widerstand: die Frauen. Krankenpflegerinnen, Köchinnen, Dienstmägde. Sie alle sind bereit, sich mit ihren Brüdern und Vätern gegen die Faschisten zu behaupten. So auch die junge Hirut, eine Waise in den Diensten eines Offiziers von Kaiser Selassie.

Als dieser ins englische Exil flüchtet, droht Äthiopien mit seinem Anführer auch die Hoffnung zu verlieren. Ausgerechnet Hirut findet einen Weg, das Land zu inspirieren. An der Seite des Schattenkönigs, einem armen Musikanten, der dem Kaiser zum Verwechseln ähnlich sieht, rettet sie ihre Heimat vor der Selbstaufgabe.

 

Der Roman wurde übersetzt von Brigitte Jakobeit.

 

Moderation: Anouk Schollähn

Sprecherin: Dayan Kodua

 

 

Mitwirkende

Dayan Kodua
Maaza Mengiste
Anouk Schollähn

Hapag Lloyd

Ballindamm 25, 20095 Hamburg