Donnerstag 18.10.2018 — 10:00 Uhr

Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen

Judith Burger
Das mitreißende und einfühlsame Debüt über eine Kindheit in der DDR

Ab 9 Jahren!

Wer heißt denn schon Gertrude?! Gertrude ist neu in Inas Klasse und anders als alle Mädchen, die Ina kennt: Sie trägt West-Kleidung, betet vor dem Essen und ist überaus faszinierend. Aber sie ist auch deshalb anders, weil ihr Vater Dichter ist und die Familie einen Ausreiseantrag gestellt hat. Damit sind sie in den 70er-Jahren in der DDR Staatsfeinde. Inas Mutter verbietet ihrer Tochter den Umgang, die Kassiererin stellt komische Fragen und dann verschwindet auch noch Andy, der so gern West-Musik hört. Ina und Gertrude schmieden einen Plan, um ihre Freundschaft gegen alle Widerstände leben zu können ...
Die gebürtige Halberstädterin Judith Burger beschreibt eindrucksvoll eine Kindheit in der DDR mit allen widersprüchlichen Gefühlen zwischen Geborgenheit und ersten Zweifeln am System. "Gertrude Grenzenlos" ist eine berührende Geschichte über eine große Freundschaft und den Mut, für seine eigenen Überzeugungen zu kämpfen.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit NDR Info Mikado.

"Gertrude Grenzenlos". Gerstenberg

Mitwirkende

Judith Burger
Katharina Mahrenholtz

Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen

Hühnerposten 1 (Eingang: Arno-Schmidt-Platz) - 20097 Hambur