Sonntag 12.09.2021 — 20:00 Uhr

Laeiszhalle (Großer Saal)

PeterLicht: „Ja okay, aber“

(c) Christian Knieps

(c) Cover Tropen Klett Cotta

Preis: 57 / 44 / 33 / 12 €
Start VVK am 03.08., 11 Uhr

Wer einmal seinen Debütsong „Sonnendeck“ gehört hat, wird ihn nicht mehr vergessen. Sechs Jahre lang nach diesem Indiepop-Sommerhit, während derer einige Studio-Alben und ein Debütroman entstanden sind, blieb PeterLicht anonym - keiner wusste, wie er aussieht, noch wer er ist. Als er mit „Die Geschichte meiner Einschätzung am Anfang des 3. Jahrtausends“ den Publikumspreis und den 3sat-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt erhielt, war das Rätsel um den „Sonnendeck-Mann gelöst. Mittlerweile ist er zudem auf den namhaften deutschsprachigen Theaterbühnen als Autor und Regisseur präsent.

Als Gastprofessor am Literaturinstitut in Leipzig sprach er zum Thema "Sound und Sprache". 2014 veröffentlichte er das Buch und die gleichnamige Platte „Lob der Realität.

Im Frühjahr erschien das neue Album „Beton und Ibuprofen. Bei Harbour Front Sounds präsentiert PeterLicht seinen neuesten Roman „Ja okay, aber zum ersten Mal der Öffentlichkeit – natürlich mit eigener Musik! Begleitet wird er dabei am Keyboard und mit Gesang von Benedikt Filleböck.

HARBOUR FRONT SOUNDS ist eine Kooperation von Harbour Front Literaturfestival und HamburgMusik.

 

DER TICKET - VORVERKAUF STARTET AM DIENSTAG, 3. AUGUST

Mitwirkende

Benedikt Filleböck
Peter Licht

Laeiszhalle (Großer Saal)

Johannes-Brahms-Platz 1 - 20355 Hamburg