Dienstag 14.09.2021 — 20:00 Uhr

Thalia Theater

Alice Schwarzer: „Lebenswerk“
Rückblick, Bilanz, Ausblick

(c) Bettina Flitner

(c) Cover KiWi

Preis: 25 / 19 / 10 €

Nachdem Alice Schwarzer vor zehn Jahren in „Lebenslauf“ ihre Herkunft, ihre Kindheit und Jugend sowie die frühen Jahre als Journalistin geschildert hat, berichtet sie nun in „Lebenswerk“ über die großen Themen ihres Lebens und ihrer Arbeit, durch die sie über Jahrzehnte ein ganzes Land geprägt hat und noch prägt:
Ihre Kämpfe sind legendär: gegen Gewalt an Frauen und Kindern, gegen die Männerjustiz, das Abtreibungsverbot, Sexismus, Pornografie und Prostitution – und für eine „Vermenschlichung der Geschlechter“ sowie die Aufhebung der Arbeitsteilung zwischen Frauen und Männern.

Dank ihres lebendig erzählten Rückblicks auf die vergangenen 50 Jahre wird das Ausmaß der politischen Interventionen sichtbar, die wir Alice Schwarzer verdanken: Ohne sie sähe das heutige Deutschland anders aus. Immer wieder hat sie in spektakulären TV-Streitgesprächen etwa mit Esther Vilar (1975) oder Verona Feldbusch (2001) Geschichte geschrieben, genauso wie mit ihren Büchern, der Gründung der Zeitschrift Emma (1977) oder ihren öffentlichen Aktionen gegen den §218 („Ich habe abgetrieben“) und „PorNO“. Und immer wieder stand auch sie selbst im Mittelpunkt heftiger medialer Auseinandersetzungen über ihre Person.

Alice Schwarzer im Gespräch mit dem Leiter des Hamburger Literaturhauses Rainer Moritz über Erinnerungen, Begegnungen, ihr Leben und ihre Positionen.

„Sie brachte Frauen auf die Straße, Männer in Rage und Ehen auseinander.“ (Planet Wissen)

Moderation: Rainer Moritz

 

 

Mitwirkende

Rainer Moritz
Alice Schwarzer

Thalia Theater

Alstertor 1 - 20095 Hamburg