Donnerstag 17.09.2020 — 20:00 Uhr

Fabrik

Szczepan Twardoch
„Dem Sog seines Erzählens kann man sich schwer entziehen.“ (NZZ)

(c) Zuza Krajewska

(c) Cover Rowohlt

Ausverkauft

„Szczepan Twardoch ist ein Star der polnischen Literatur“ (DIE ZEIT) und einer der herausragenden Gegenwartsautoren. Mit „Morphin“ gelang ihm 2012 der Durchbruch, das Buch wurde mit dem Polityka-Passport-Preis ausgezeichnet. Für den Roman „Drach“ wurden der Autor und sein Übersetzer Olaf Kühl 2016 mit dem Brücke Berlin Preis geehrt, 2019 erhielt Twardoch den Samuel-Bogumil-Linde-Preis. Zuletzt erschienen der Roman „Der Boxer“ sowie das Tagebuch „Wale und Nachtfalter“.
In „Das schwarze Königreich“ führt Twardoch nach Warschau in den 1940er Jahren und schildert kompromisslos einen gewaltigen Stoff: die deutsche Besatzung, die Warschauer Aufstände, das Ghetto. Er erzählt von Juden, Polen, Deutschen, von Opfern, Schmarotzern und Henkern. Er erzählt mit glänzender, eisiger Spannung von einer dunklen Zeit – und der schwersten aller Prüfungen: Mensch zu bleiben unter unmenschlichen Bedingungen.
„Mit Szczepan Twardoch ist Polen zurück auf der Bühne der Weltliteratur.“ (Die Welt)

 

NEUE LOCATION - falls Sie Tickets bestellt haben, werden Sie persönlich per Mail dazu kontaktiert. 

Mitwirkende

Olaf Kühl
Felix Knopp
Szczepan Twardoch

Fabrik

Barner Str. 36 - 22765 Hamburg