Mittwoch 19.09.2018 — 20:00 Uhr

Cap San Diego

"Der Reisende"
Die Wiederentdeckung des Ulrich Alexander Boschwitz

(c) Klett-Cotta

Tickets

Preis: 14 €

Ulrich Alexander Boschwitz, geboren 1915 in Berlin, emigrierte 1935 zunächst nach Skandinavien, wo sein erster Roman erschien. Unter den Eindrücken der Pogrome 1938 in Deutschland verfasste er "Der Reisende" – 1939 in England, 1940 in den USA und 1945 in Frankreich veröffentlicht. Kurz vor Kriegsbeginn wurde Boschwitz  trotz seines jüdischen Hintergrunds als "Enemy Alien" interniert und nach Australien gebracht, wo er bis 1942 in einem Camp lebte. Auf der Rückreise wurde sein Schiff von einem deutschen U-Boot torpediert und ging unter. Boschwitz starb im Alter von 27 Jahren. Nun erscheint "Der Reisende" erstmals in deutscher Sprache. Der Entdecker verlorener Texte Peter Graf hatdas Manuskript editiert und wird über die unglaubliche Geschichte in und um den Roman berichten: über den jüdischen Kaufmann Otto Silbermann, der zuerst sein Hab und Gut, dann seine Würde und schließlich seinen Verstand verliert.

"Der Reisende". Klett-Cotta

Rezensionen und Pressezitate

»"Der Reisende" ist eine Flaschenpost der Exilliteratur.[...] Eine wundersam traurige Parabel. Was Ulrich Alexander Boschwitz in seinen jungen Jahren in Deutschland und auf der Flucht gesehen hat, wird in diesemRoman zu einer überragenden und doch leisen Monografie der Gewalt, in der noch die feinsten Nuancen der Macht beschrieben sind.« Paul Jandl, Neue Zürcher Zeitung, 02.07.2018

»Ulrich Alexander Boschwitz' Roman aus den dreißiger Jahren ist von mitreißender Aktualität.[...] Die Geschichte des Juden Otto Silbermann [...] ist so brandaktuell wie zeitlos.[...] Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass "Der Reisende" bald in der Schule gelesen und diskutiert wird. Das wird helfen.« Ralf Bönt, Die Zeit, 14.06.2018

Mitwirkende

Peter Graf
Thomas Sarbacher

Cap San Diego

Überseebrücke - 20459 Hamburg