Samstag 11.09.2021 — 20:00 Uhr

Elbphilharmonie Hamburg Großer Saal

Wolfgang Niedecken feiert Bob Dylan
„Ohne ihn wäre ich mit Sicherheit nie Musiker geworden.“

(c) Tina Niedecken

(c) Cover KiWi

Ausverkauft

Auf einem Roadtrip von der Ost- an die Westküste machte sich Wolfgang Niedecken, Frontmann der Gruppe „BAP“ und einer der erfolgreichsten deutschen Musiker, 2017 auf Spurensuche nach Bob Dylan: Für die fünfteilige ARTE-Reihe „Bob Dylans Amerika“ besuchte er Weggefährten des Literatur-Nobelpreisträgers und Orte, an denen er gelebt hat.

In diesem Jahr veröffentlichte Niedecken nun das Buch „Wolfgang Niedecken über Bob Dylan, in dem er von dieser Reise und seiner ganz persönlichen Geschichte mit dem Musikerkollegen, der gerade 80 Jahre alt wurde, erzählt. Aus diesem Buch liest Niedecken und wird mit Rückblenden in seine eigene Biographie führen: Vom Urknall, den er mit „Like A Rolling Stone“ erlebte, bis zu seinen Zusammentreffen mit dem Meister. - „Ganz nebenbei besitzt dieser Mann ja auch noch die wohlklingendste Erzählerstimme seit Harry Rowohlt.“ (Oliver Jungen, FAZ).
Und da viele seiner eigenen Lieder nie ohne das Werk Bob Dylans entstanden wären, wird Niedecken, der selbst in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag feiert, selbstverständlich auch Musik machen. Begleitet wird er von seinem alten Freund, dem WDR Big Bang-Arrangeur und Pianisten Mike Herting.

Musik: Wolfgang Niedecken und Mike Herting

HARBOUR FRONT SOUNDS ist eine Kooperation von Harbour Front Literaturfestival und HamburgMusik.

 

Mitwirkende

Mike Herting
Wolfgang Niedecken

Elbphilharmonie Hamburg Großer Saal

Platz der Deutschen Einheit - 20457 Hamburg