Cecelia Ahern und „Frauen, die ihre Stimme erheben“

Da ist die Frau, die im Boden versinkt und dort auf jede Menge anderer Frauen trifft. Oder die Frau, die auf ihrem Grundstück Zweifel sät. Eine andere Frau, deren Uhr so laut tickt, dass sie nicht schlafen kann, und eine, die aus ihrer Schublade herausklettert. 
Lauter Frauen, denen gerade dann Flügel wachsen, wenn sie es gar nicht erwarten. 
Mit „Frauen, die ihre Stimme erheben - ROAR!“ verwirklicht Cecelia Ahern ein Herzensprojekt: „Es geht um unsere eigene Stimme – um all die Momente, in denen Frauen sich erheben.“ Dreißig Frauen, dreißig Storys - voller Überraschungen, Gefühl und Aha-Erlebnisse!

Tickets

Die Türkei im Fokus

Das Harbour Front Literaturfestival legt 2018 erneut ein besonderes Augenmerk auf die Türkei und möchte weiterhin dazu beitragen, Brücken zu bauen und die Kräfte innerhalb der Türkei zu stärken, die sich für Demokratie und Menschenrechte einsetzen. Can Dündar plädiert in „Tut was!“ für eine aktive Demokratie. Seit seiner Flucht nach Deutschland setzt er seinen Kampf für die Pressefreiheit in der Türkei fort. Aber ruft auch hierzulande dazu auf, sich aktiv an der Politik zu beteiligen und sich einzumischen. Doğan Akhanlı berichtet in „Verhaftung in Granada oder Treibt die Türkei in die Diktatur?“ von seiner Verhaftung und Flucht sowie aktuellen Entwicklungen in seinem Heimatland. Aslı Erdoğan konnte der Einladung des Harbour Front Literaturfestivals im vergangenen Jahr nicht folgen. Dieses Jahr darf sie reisen und spricht mit Regula Venske über ihre Romane, in denen sie versucht, Erfahrungen wie Leid, Einsamkeit und Gewalt etwas entgegen zu setzen.

Ulla Lachauer:
 Von Bienen und Menschen. Eine Reise durch Europa

Nicht erst seit Maja Lundes „Geschichte der Bienen“ sind in diese Insekten aller Munde. Wer aber sind die Imker? Ulla Lachauer vermutete hinter ihnen besondere Menschen und machte sich auf die Reise durch ganz Europa: von der Ostseeinsel Gotland über die Lüneburger Heide in den Schwarzwald, von den französischen Cevennen über Kärnten bis Ljubljana, vom böhmischen Isergebirge bis in die russische Exklave Kaliningrad. Ihre Fragen dabei waren: Was bewegt einen Manager aus Stockholm, auf der Insel Gotland als Imker neu anzufangen? Oder einen jungen Polen, die Tradition der Zeidler wieder aufzunehmen? Wie überlebten die Bienen den Zweiten Weltkrieg? Wie gehen die «Bienenmenschen» heute mit den Herausforderungen der Globalisierung und der Bedrohung durch die moderne Agrar-Industrie um? Und wie greifen Politik und Krieg in den Mikrokosmos Bienenhaltung ein?

Tickets

Vier Debütantensalons und die Preisverleihung des Klaus-Michael Kühne-Preises mit Special Guest Inger-Maria Mahlke

Das neunte Mal vergibt das Harbour Front Literaturfestival den mit 10.000 Euro dotierten Klaus-Michael Kühne-Preis an das beste Romandebüt des Jahres.
 In der Veranstaltungsreihe Debütantensalon präsentieren sich an vier Abenden acht Autorinnen und Autoren, die in einer Vorauswahl aus fast fünfzig Einsendungen ausgewählt wurden. Die Kandidaten sind:
Katharina Adler („Ida“), Christian Dittloff („Das weiße Schloss“), Anja Kampmann („Wie hoch die Wasser steigen“), Thorsten Palzhoff („Nebentage“), Claudia Tieschky („Engele“), Christian Torkler („Das Platz an der Sonne“), Julia von Lucadou („Die Hochhausspringerin“) und Philipp Weiss („Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen“).
Special Guest der Preisverleihung am 21. September ist Inger-Maria Mahlke mit ihrem neuen Roman „Archipel“.

TITANIC präsentiert: Frankfurt School of Horrors, Hate and Hoppla

Lachkundeunterricht für alle, Asozialkunde vom Herbsten, Pädakomik für Angebra mit Witzen auf Kosten von Lärmschwachen, dazu noch Ärgertherapie und Inklusion von Begriffsstutzigen. In einfacher Sprache: Vier alte weiße Männer machen Frontalunterricht und beantworten die ganz großen Menschheitsfragen. Was geht? Gibt’s das auch lactosefrei? Und warum hab ich hier schon wieder kein Netz? Aber sie erklären auch, was beim Bruchrechnen alles kaputt gehen kann, warum die Rechtschreibung keine Erfindung der Nazis ist und ob der Penis als Mercedes unter den Geschlechtsorganen gilt. Oder doch eher als Opel Corsa? Zwischenfragen sind nicht erlaubt, wer abschreibt kriegt eine Eins, frei nach dem Motto: Die Vier ist die Eins des kleinen Mannes. Und wer sind die Vier? Die Ex-Chefredakteure der „Titanic“ Thomas Gsella, Oliver Maria Schmitt und Hans Zippert, sowie der Titanic-Gründer und Textautor für Otto Waalkes Pit Knorr.

Tickets


Unsere Veranstaltungen

Dienstag 18.09.2018

Andreas Maier

Montag 17.09.2018

Asli Erdogan

Mittwoch 19.09.2018

"Der Reisende"

Mittwoch 12.09.2018

Cecelia Ahern

Sonntag 16.09.2018

Can Dündar

Donnerstag 13.09.2018

Simone Buchholz

Montag 17.09.2018

Wolf Wondratschek

Dienstag 18.09.2018

Debütantensalon - 4. Abend

Donnerstag 13.09.2018

David Foenkinos

Freitag 14.09.2018

Music & Lyrics

Mittwoch 19.09.2018

Arno Strobel

Samstag 15.09.2018

Gretchen Dutschke