Verena Lueken

(c) Helmut Fricke

Die Literatur, das Kino und „Amerika" sind die Schwerpunkte in der Arbeit von Verena Lueken. Sie ist Buchautorin, Journalistin und war lange Redakteurin im Feuilleton der FAZ, als deren Kulturkorrespondentin in New York sie viele Jahre arbeitete. Dorthin kehrt sie immer wieder zurück, um zu berichten, wie sich die Stadt und das Land, das immer weniger mit seiner größten Metropole zu tun haben will, verändern. Ihre Buchveröffentlichungen umfassen zwei Bücher über diese Stadt („New York. Reportage aus einer alten Stadt“, 2002, und „Gebrauchsanweisung New York“, 2005, 2010, 2018) sowie die Romane „Alles zählt“ (2015) und „Anderswo“ (2018). Ausgezeichnet wurde sie mit dem Internationalen Publizistikpreis sowie dem Michael Althen Preis für Kritik.

Veranstaltungen mit Verena Lueken

23.09.
20:00 Uhr Richard Ford im Gespräch mit Verena Lueken
Thalia Theater